Besetzt – Geschichten im Stillen Örtchen

Ausstellung

Torsten betreuen eine WC-Anlage in einem Dortmunder Karstadt-Kaufhaus. Foto © Dietrich Hackenberg

Die Klofrau Doris und der Klomann Torsten erzählen von ihrem „Arbeitsplatz Toilette“. Bilder und Interviews von Hediye Hackenberg und mir, zuletzt gezeigt in der Ausstellung „BESETZT! Geschichten im Stillen Örtchen“ in Oberhausen. Hier Auszüge und Impressionen der Ausstellung, zu der jetzt auch ein Katalog erschienen ist.

„BESETZT! Geschichten im Stillen Örtchen“ informiert über die Kulturgeschichte der Toilette und präsentiert die Historie der „Sanitär-Hygiene“. Jedes der zwanzig Mobil-Toiletten widmet sich einem Thema: Klo-Geschichte, Film-Klo, Kunst-Klo, Sex-Klo, Arbeitsplatz: Klo, Klo-Technik, Klo-Papier…. Zuletzt gezeigt wurde das Ensemble auf der Emscherinsel in Oberhausen. Hier der informative PDF Folder der Ausstellung BESETZT!

Doris und Torsten betreuen eine WC-Anlage in einem Kaufhaus. Als Angestellte eines Pächters wechseln sie sich in Früh- und Spätschichten ab. Foto© Dietrich Hackenberg

Doris und Torsten betreuen eine WC-Anlage in einem Kaufhaus. Als Angestellte eines Pächters wechseln sie sich in Früh- und Spätschichten ab.

Arbeitsplatz: Klo

Das Thema „Arbeitsplatz: Klo“ habe ich zusammen mit Hediye Hackenberg bearbeitet. Es war nicht leicht eine „Klofrau“ zu finden, die öffentlich zu Ihrem Beruf steht. Letztendlich haben wir sogar noch einen „Klomann“ entdeckt. Doris und Torsten sprechen selbstverständlich und selbstbewusst über positive und negative Aspekte ihrer Arbeit:

«Ich habe Fachkraft für Lagerwirtschaft gelernt. Durch Zufall bin ich hier in die Dienstleistung rein gerutscht und hab mal auf Probe gearbeitet. Hier hat man viel Kontakt mit Leuten, da habe ich gemerkt, das ist ganz dein Dingen. Und man hat keinen Vorarbeiter hinter sich. Man ist so gesehen sein eigener Chef. Einziger Nachteil ist, man kriegt hier keine Sonne ab.»
Torsten

WC-Dienstleistungen steht auf dem Hemd von Torsten, der gerade einmal durchwischt. Arbeitsplatz Klo. Foto © Dietrich Hackenberg

WC-Dienstleistungen steht auf dem Hemd von Torsten, der gerade einmal durchwischt. Bild

«Ich selber bezeichne mich als WC-Mann oder sag auch schon mal: ich bin der Klofrau-Mann.»
Torsten

«Wir dürfen nichts verlangen, es wird gespendet. In einer Kaufhaustoilette ist es freiwillig. Aber 30 Cent finde ich ist angebracht für eine saubere Toilette, ich bin ja nicht gierig.»
Doris

Auf der Suche nach Kleingeld für die Toilette. Arbeitsplatz Klo. Foto © Dietrich Hackenberg

Auf der Suche nach Kleingeld für die Toilette. Bild

Die Toiletten-Kasse mit selbst gemaltem Hinweisschild.Arbeitsplatz Klo. Foto © Dietrich Hackenberg

Die Toiletten-Kasse mit selbst gemaltem Hinweisschild.

«Es gibt Leute, die zahlen, und welche die zahlen nicht. Die haben so kleine Tricks: Manche ziehen ihr Portemonnaie raus, tun so als suchen sie Geld, aber stecken das Portemonnaie wieder ein und weg sind sie. Andere nehmen ein Geldstück, aber klacken nur oben auf die Kasse drauf. Das hört man. Mit der Zeit erkennt man schon am Geräusch, ob und wie viel die Leute rein geschmissen haben.»
Doris und Torsten

Ausstellung BESETZT im Niederrhein-Stadion Oberhausen


Film — Ausstellung BESETZT in Oberhausen


Ausstellungskatalog

Zur Ausstellung ist auch ein Katalog erschienen: BESETZT! Geschichten im stillen Örtchen. Herausgegeben von Dr. Jochen Stemplewski Emschergenossenschaft / Lippeverband Essen 2010. ISBN 978-3-9814036-0-2

Besetzt: Arbeitsplatz Klo, Aufklapper im Ausstellungskatalog

Besetzt: Arbeitsplatz Klo, Aufklapper im Ausstellungskatalog

Mein Arbeitsspektrum bei Peoplefotografie auf lichtbild.org.