Eine Webseite für den Zahnarzt

Kriterien für eine gute Seite im Netz

Mundspiegel. Foto © Dietrich Hackenberg

Ich habe mehrere Webseiten für Zahnarztpraxen produziert. Hier habe ich die Kriterien zusammengestellt, die eine moderne Zahnarztwebseite erfüllen muss.

Wollen Sie ihre eigene Webseite gestalten lassen, dann finden Sie am Ende des Artikels:

Die Webseite muss sowohl auf einem Desktop-Monitor, als auch auf einem Tablet-PC oder Smartphone gut nutzbar sein!
Zahnarzt-Empfehlungen von Freunden möchte man sofort überprüfen, z.B. auf dem Smartphone beim geselligen Beisammensein. Um Zahnarzttermine für die Familie zu machen, ruft man die Sprechzeiten mit dem Ipad im Wohnzimmer auf und wirft nicht erst lange den PC im Arbeitszimmer an.
Mit einem „Responsive Webdesign“ lässt sich ein und dieselbe Webseite auf unterschiedlich großen Displays anschauen. Schrift- bzw. Bildgrößen und Spaltenzahl werden automatisch an das Format des Bildschirmes angepasst, den man gerade nutzt. Man benötigt also keine extra App zum Schauen auf einem Smartphone.
Auf der folgenden Abbildung sehen Sie, wie eine Responsive Webseite auf unterschiedlichen Displays aussieht.
Webseite der Zahnarztpraxis Dr. Wingendorf — Ansicht der Seite auf Desktop-Monitor (1600x992px), Laptop (1280x802px), Tablet (768x1024px) und Smartphone (320x480px). Simuliert auf der Webseite ami.responsivedesign.is/

Webseite der Zahnarztpraxis Dr. Wingendorf — Ansicht der Seite auf Desktop-Monitor (1600x992px), Laptop (1280x802px), Tablet (768x1024px) und Smartphone (320x480px).
Simulation auf der Webseite ami.responsivedesign.is

Die Webseite muss von Suchmaschinen leicht gefunden werden und möglichst weit vorne in den Suchergebnissen stehen!
Die Arztsuche per Internet wird immer wichtiger. Die Nutzer bedienen sich meist der Maschine, mit der man auch andere Dinge sucht — Google.
Hält sich der Webdesigner an die Grundregeln der Suchmaschinenoptimierung von Seiten, Text und Bild, erreicht die Zahnarztseite — zumindest im ländlichen Raum — nach wenigen Monaten eine gute Position in den Suchergebnissen. Die Suchbegriff-Kombination die am häufigsten verwendet wird lautet: „Zahnarzt“ — in Verbindung mit dem eigene Wohnort bzw. der nächst größeren Stadt.
Neben den Standardsuchmaschinen gibt es auch kommerzielle Webseiten für die Arztsuche. Die monatlichen Ausgaben für eine gute Positionierung auf diesen Seiten sind allerdings sehr hoch. Von diesen Seiten werden nach Bezahlung auch Backlinks (von fremden Seiten auf die eigene verweisende Links) geschaltet. Backlinks erhöhen das Ranking im Suchmaschinenergebnis. Ob dies die hohen Kosten rechtfertigt, muss man selbst überlegen. Auf jeden Fall sollte man alle kostenlosen Backlinks von Krankenkassenseiten, zahnärztlichen Vereinigungen oder ähnlichem Institutionen schalten lassen.
Die Webseite soll weitgehend barrierefrei sein!
Die Webseite muss auch sehbehinderten Menschen leicht zugänglich sein. Mit skalierbaren Schriftgrößen und versteckten „Alternativ-Texten“, die Bildinhalte beschreiben, lässt sich dies erreichen.
Übrigens freuen sich Suchmaschine über barrierefreie Seiten. Google ist Bilder blind und kann sich Bildinhalte nur aus dem Alternativ-Text erschließen.
Basisinfos wie Anschrift, Telefon, Email, Sprechzeiten und Anfahrt sollen zügig von überall auf der Seite einsehbar sein!
Arztseiten werden weniger genutzt, um sich tief in einzelne Behandlungsmethoden einzulesen. Die User möchten, nachdem sie einen ersten Eindruck von der Praxis erhalten haben, schnell die Basisdaten abfragen und Kontakt aufnehmen.
Nützlich ist eine leicht auffindbare Liste der wichtigsten Therapien, die in der Praxis durchgeführt werden!
Auf Webseiten ist das Einbinden von „Google Karten“ sehr verbreitet. Ich ziehe eine selbst gezeichnete Detail,- und Übersichtskarte vor. Google Karten sind teilweise in Details ungenau und lassen öffentlichen Nahverkehr, einprägsame Landmarken oder Gebäude und manche Parkmöglichkeiten außen vor. Einen Routenplaner z.B. von „Falk“ biete ich zusätzlich an.
Screenshot Webseite Anfahrt mit Karte, Routenplaner und Parkinfos.

Screenshot Webseite Anfahrt mit Karte, Routenplaner, Parkinfos und ÖPNV.

Die Webseite muss übersichtlich gestaltet und die Menüführung leicht und eindeutig bedienbar sein!
Die Gestaltung von Webseite und Navigation soll die schnelle Information erleichtern. Im Internet werden Entscheidungen, sich auf einer Seite zu bewegen, in Sekundenbruchteilen gefällt. Komme ich nicht zurecht mit der Menüführung, oder werde ich durch überflüssiges abgelenkt, bleibt eine Seite unbefriedigend und ich wechsle zur Homepage eines anderen Zahnarztes.
„Weniger ist Mehr“, ein Grundsatz der auch für Webseiten gilt. Der Zahnarzt sollte sich genau überlegen welche Informationen seine Patienten im Netz brauchen und welche sich besser in einem ersten Beratungsgespräch vermitteln lassen.
Ein aussagekräftiges Foto benötigt Zeit und geeignete Lichttechik. Hier das CEREC-Gerät in einer Zahnarztpraxis beleuchtet mit Filmlampen. Foto © Dietrich Hackenberg

Ein aussagekräftiges Foto benötigt Zeit und geeignete Lichttechnik. Hier das CEREC-Gerät in einer Zahnarztpraxis beleuchtet mit Filmlampen. Die fertige Bildreihe CEREC

Die Webseite soll durch gute Fotos wirken!
Fotografien vermitteln den schnellsten Eindruck von einer Praxis. Gute Fotografien zeichnen sich durch passende Motivwahl, den richtigen Aufnahmemoment, stimmungsvolle Lichtsetzung und professionelle Bildbearbeitung aus. Gute Bilder strahlen Professionalität und Seriosität aus und stellen Zahnarzt und Personal sympathisch dar.
Häufig werden für Arzt-Webseiten standardisierte Bilder aus Bildarchiven eingekauft. Besser ist mit eigenen Patienten individuelle Fotos von der Praxis aufzunehmen. So bleibt ihre Webseite authentisch.
Inzwischen ist auf Werbefotos für Arztpraxen vieles erlaubt, was früher verboten war:

  • Der Zahnarzt darf sich in seinem Arztkittel fotografieren lassen.
  • Vorher/nachher Bilder sind gestattet, wenn dies nicht „in missbräuchlicher, abstoßender oder irreführender Weise“ geschieht. Im Vordergrund sollte die Patientenaufklärung über die Behandlungsmethode stehen und nicht marktschreierische Werbung.

Meine wichtigsten Motive zeige ich im Artikel Motiv Zahnarztpraxis

Teamfoto einer großen Zahnarztpraxis: Setze ich das Foto mit allen Mitarbeitern erst in Photoshop vor neutralem Hintergrund zusammen, kann ich die Porträtierten zu unterschiedlichen Terminen ablichten. Grafik © Dietrich Hackenberg

Teamfoto einer großen Zahnarztpraxis: Setze ich das Foto mit allen Mitarbeiter erst in Photoshop vor neutralem Hintergrund zusammen, kann ich die Porträtierten zu unterschiedlichen Terminen ablichten.
Mein mobiles Studio kann ich vor Ort aufbauen, wie oben zu sehen, zum Beispiel in der Tiefgarage unter einer Zahnarztpraxis (Mindestens benötigter Platz: 2,50m Deckenhöhe, 5m Breite und 5m Tiefe).
Foto – Studio on location: Dr. Harald Martin

Zeitlose Gestaltung!
Ein Minimalistisches, helles Design passt gut zu den meisten Praxen und übersteht die Moden des Internets.
Kurze gut strukturierte Texte
Eine einfache Sprache und durch Zwischenüberschriften gegliederte Texte sind im Internet am besten lesbar. Wichtige Text-Aussagen sollten durch passende Bilder bzw. Grafiken unterstützt werden.

Wörtliche Zitate einfügen

Eingängige Zitate des Zahnarztes und persönliche Aussagen von Patienten erhöhen die Glaubwürdigkeit und lockern Sachtexte auf.

Die Webseite muss die Ansprüche der Datenschutzgrundverordnung erfüllen!
Eine Zahnarztwebseite sollte so aufgebaut werden, dass möglichst wenige Daten der Nutzer an Dritte weitergegeben werden. Im Zuge des Inkrafttretens der Datenschutzgrundverordnung habe ich deshalb folgende Änderungen an bestehenden Webseiten vorgenommen.

  • Google-Webfonts und Fontawesome Icons
    Für die Webseiten nutze ich attraktiven Google-Schriften und Symbole von Fontawesome. Diese wurden bisher bei jedem Seitenaufruf vom Server des Anbieters abgefragt. Dabei wurden Nutzerdaten an Google und Fontawesome weitergeleitet. Um dies zu verhindern, habe ich die Schriften und Zeichen jetzt direkt auf dem Server des jeweiligen Zahnarztes eingebunden.
  • Zweiklickmethode bei Routenplanern und Youtube-Filmen
    Ich binde in einige Webseiten Routenplaner von Falk oder Erklärvideos ein, die auf dem Youtube Server angeboten werden. Dies geschieht in Form von sogenannten Widgets oder Frames, die die fremde Seite direkt innerhalb der Webseite des Zahnarztes erscheinen lassen. Bei Öffnen einer Seite, die diese Widgets oder Frames enthält, werden auch ohne Routenplanung oder Filmschauen Daten an den Anbieter weitergegeben. Damit dies erst dann geschieht, wenn der Besucher der Zahnarztwebseite diese Funktionen wirklich nutzt, baue ich eine Zweiklick-Methode ein. Das bedeutet, ich biete Film und Routenplaner erst in Form eines selbst gestaltete Previewbildes an. Darauf muss der Webseitenbesucher erst Klicken, bevor das Widget auf einer neuen Seite aktiviert wird.
  • Cookiewarner und Datenschutzhinweis
    Ein Cookiewarner weist Nutzer auf den Gebrauch von Cookies auf der Webseite hin. Cookies werden genutzt, um mit einer Website bzw. Domain verbundene Informationen für einige Zeit lokal auf dem Computer zu speichern und dem Server auf Anfrage wieder zu übermitteln. Dies erleichtert dem Besucher die Nutzung der Seite.
    Vom Popupfenster des Cookiewarners aus gelangt man auch zur Datenschutzerklärung, auf der detailliert aufgelistet wird, welche Daten an Dritte weitergeleitet werden.
  • Verzicht auf Email-Formular
    Früher nutzte ich auf den Webseiten für Terminanfragen ein Webformular, das nur abgeschickt werden konnte, bis alle notwendigen Angaben ausgefüllt waren. Dieser Zwang zur Datenangabe ist nicht mehr erlaubt. Außerdem dürfen Emails nur verschlüsselt weitergeleitet werden und noch nicht jede Webseite ist SSL-verschlüsselt. Deshalb nutze ich jetzt für Terminanfragen einen Button, der bei Klick das Email-Programm auf dem Computer des Nutzers aufruft. Das sich dann öffnende Emailfenster z.B des Programmes Outlook enthält aufgrund meiner Programmierung schon einen vorgegebenen Betreff und einige Textbausteine.
  • Einfache Korrekturen oder Ergänzungen schnell selbst durchführen.
    Inhalte der Webseite sollen vom Kunden selbst überarbeitet werden können — ohne Programmierkenntnisse und spezielle Software.
    Ich nutze WordPress mit seinem leicht bedienbaren Administrationsbereich, dem so genannten „Dashboard“. Dieses Contentmanagement-System kann der Kunde von jedem Browser aus öffnen.
    Diese Seite im Administrationsbereich von WordPress, den man mit Passwort über jeden Browser aufrufen kann.

    Diese Seite im Administrationsbereich von WordPress, den man mit Passwort über jeden Browser aufrufen kann.

    WordPress Designvorlagen anpassen
    Gestaltungsvorlagen für meine Zahnarztwebseiten auf Basis von WordPress sind zur Zeit die responsive WordPress-Themes (Designvorlagen) Baylys, Tatami, Zuki, Ponsonby und Weta. Diese Vorlagen passe ich durch Änderungen im Programmiercode den Ansprüchen des jeweiligen Kunden an.
    Vorteil der WordPress-Themes ist, dass man im Falle eines Webseitenrelaunches die Gestaltungsvorlagen austauschen kann, ohne die Webseite komplett neu anlegen zu müssen:

    Meine WordPress-Webseiten für Zahnärzte

    Dipl.-Stom. Birgit Markwardt

    Screenshot der Webseite Dipl.-Stom. Birgit Markwardt

    WordPress-Theme Tatami
    www.zahnarztpraxis-markwardt.de
    Zahnarztpraxis in Gera


    Dr. Thomas Wingendorf

    Screenshot der Webseite Dr. Wingendorf

    WordPress-Theme Tatami
    www.dr-wingendorf.de
    Zahnarztpraxis in Lennestadt


    Peter Guntermann

    Screenshot der Webseite Peter Guntermann

    WordPress-Theme Ponsonby
    www.imlantate-olpe.de
    Implantologe in Olpe

    Zahnärzte Centrum

    Screenshot der Webseite des Zahnärzte Centrum Gronau/Leine

    WordPress-Theme Ponsonby
    www.zahnarzt-gronau.de
    Praxisgemeinschaft in Gronau/Leine


    Peter Guntermann

    Screenshot der Webseite Peter Guntermann

    WordPress-Theme Baylys
    www.guntermann-peter.de
    Zahnarzt und Oralchirurg in Olpe

    Dr. Ina Hofmann-Spelz

    Screenshot der Webseite Dr. Mustafa Dere

    WordPress-Theme Zuki
    www.dr-hofmann-spelz.de
    Fachpraxis für Kieferorthopädie in Freudenberg

    Auf der Webseite See your site responsive können Sie eine Simulation der responsive Webseiten auf Desktopmonitor, Laptop, Ipad und Smartphone anschauen. Dazu müssen Sie nur den Link der Webseiten in ein Eingabefeld kopieren (inklusiv http://).


    Angebot für Ihre Zahnarztwebseite

    Den Pauschalpreis für eine Webseite im Leistungsumfang des obenstehenden Angebotes können Sie formlos per Mail erfragen. Auch ein Angebot ohne Bildaufnahme ist möglich. Für Kunden der ZA – Zahnärztliche Abrechnungsgenossenschaft eG gibt es einen Preisnachlaß.
    Email Preisanfrage


    zum Sprungmenü


    Für Kunden

    WordPress Tutorial

    Admin WordPress und Zahnarztwebseite

    Geschützte Seite für Kunden
    Eine Zahnarztwebseite mit WordPress

    Mit Hilfe von Tutorials in Galerieform lernen meine Kunden hier das Backend ihrer Webseite kennen. Im Dashboard von WordPress, können sie einfache Textänderungen selbst durchführen.


    .