Motiv klassische Mietwohnung

Immobilien für Vermietung fotografieren

Klassische Mietwohnung fotografieren für die Immobilienanzeige
Klassische Mietwohnung fotografiert für die Immobilienanzeige: weiße Rauhfasertapete, Laminatboden, nicht möbliert.

Tolle Designerwohnungen vom Innenarchitekten perfekt eingerichtet und mit modernen Beleuchtungselementen illuminiert – das sind Motive die sich ein Architekturfotograf wünscht. Motive für die Immobilienanzeige sehen leider meist anders aus. Die klassische Mietwohnung ist unmöbliert, an der Wand weiße Rauhfasertapete, der Boden Laminat und Lampen sind keine installiert.

Um eine solche Immobilie attraktiv für die Vermietung zu fotografieren, müssen die Räume mit Licht strukturiert werden. Ich nutze hierfür Systemblitze meiner Kamera, die per Funkzelle ausgelöst werden.

Blitzgerät mit Funkzelle und Black-Wrap-Blende, die mit Klettband flexibel befestigt werden kann.  Black-Wrap ist eine schwarz beschichtete, formbare Metallfolie aus dem Filmlichtbereich. Ich nutze diese um das Licht der Blitzgeräte zu formen oder unerwünschtes Streulicht abzuschirmen.
Blitzgerät mit Funkzelle und Black-Wrap-Blende, die mit Klettband flexibel befestigt werden kann. Black-Wrap ist eine schwarz beschichtete, formbare Metallfolie aus dem Filmlichtbereich. Ich nutze diese um das Licht der Blitzgeräte zu formen oder unerwünschtes Streulicht abzuschirmen.

Ich beginne die Raumaufnahme mit einer Grundbelichtung die auf die Helligkeit der Fenster eingestellt ist.

Mietwohnung fotografieren für die Immobilienanzeige. Grundbelichtung des Bildes auf das Licht der Fenster. Der Flur wird schon von einem Blitz aufgehellt.
Grundbelichtung des Bildes auf das Licht der Fenster. Der Flur wird schon von einem Blitz aufgehellt.

Dann strukturiere ich den Raum mit Lichteffekten. Wirkungsvoll sind Blitze die durch Türen in den Raum scheinen und Effekte auf Boden und Wänden hervorrufen. Räumliche Tiefe erzeuge ich mit aufgehellten Räumen im Hintergrund des Bildes.

Mietwohnung fotografieren für die Immobilienanzeige. 
Drei erste Blitze sind grob in Position gebracht. Die Zahlen bezeichnen den Effekt, den die numerierten Blitze jeweils erzeugen.  
Der Rahmen der Seittür überstrahlt wegen der noch fehlenden Black-Wrap-Blende an Blitz 3.
Drei erste Blitze sind grob in Position gebracht. Die Zahlen bezeichnen den Effekt, den die numerierten Blitze jeweils erzeugen.
Der Rahmen der Seittür überstrahlt wegen der noch fehlenden Black-Wrap-Blende an Blitz 3.

Für diese Aufnahme habe ich insgesamt 6 Blitze verwendet.

Positionen der Blitze. Mietwohnung fotografieren für die Immobilienanzeige.
Positionen der Blitze

Hier die einzelnen Blitze und ihre Funktion:

Bildbeschreibungen ein- und ausblenden

4 Bilder

Das Endergebnis mit den jeweiligem Effekt der Blitze:

Die Nummern zeigen den Effekt des jeweiligen Blitzes:
1. Lichtstrahl vom Flur durch die Tür
2. Aufhellung des Flurs
3. Aufhellung von Boden und Fensterwand durch die Seitentür
4. Warme Aufhellung des Zimmers
5. Raumaufhellung aus Kamerarichtung
6. Lichteffekt hinter der Türrahmen und -glas

Weitere Beispiele von Immobilienfotografie für die Vermietung:

12 Bilder

Mehr zu Architektur

Steinmetzarbeit Heyne Fabrik. Foto Dietrich Hackenberg

Heyne Fabrik Offenbach
Architekturfotografie

In der Nähe des Offenbacher Hafens liegt die denkmalgeschützte Heyne Fabrik. Die stilgerecht umgebauten Industriegebäude der ehemalige „Fassondreherei Gebr. Heyne“ von 1869 werden heute von der Kreativbranche genutzt. weiterlesen

BRÜCK.WEB – Mobilportal
Fotografie von Geschäften und Einrichtungen im Brückviertel

Für das Projekt der Stadt Dortmund habe ich kulturelle Einrichtungen, Geschäfte und Restaurants im Brückviertel zwischen Hansastraße und Brückstraße fotografiert. weiterlesen